Stressbewältigung – Frisch aus der Druckerei!

Kritische Lebensereignisse, andauernde Belastungen oder auch Unterforderung sind bei Menschen mit psychischen Erkrankungen oft Anlass für Rückfälle und Krisen. Das SBT enthält detailliert ausgearbeitetes Material für die Gruppenarbeit, mit ausführlichen Hinweisen für die Trainer*innen. Das Gruppenprogramm ist störungsübergreifend einsetzbar und hat sich in vielen unterschiedlichen Settings für psychisch kranke Menschen bewährt.

Inklusion für die gemeindepsychiatrische Praxis

Ein Inspirationsbuch für eigene Inklusionsprojekte: dieses Buch zeigt, in welche Richtung es gehen kann, wenn die Forderung nach »Inklusion in der Gemeinde« zur Praxis wird.

Worin bestehen die Barrieren von Menschen mit psychischen Erkrankungen und wie können sie überwunden werden? Dieser Frage ging das wissenschaftlich begleitete Projekt an fünf Modellstandorten nach. Die Autorinnen und Autoren stellen die zugrunde liegenden Konzepte zur Inklusion dar und vor allem deren Umsetzung an den Modellstandorten.

Ein Fortbildungscurriculum für die Quartiersarbeit in der Sozialpsychiatrie sowie Interviews mit Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Praxis runden das Buch ab.

Adventszeit ist zum Lesen da!

Wie Sie sehen, ist besonders unser Verlagshund Dobby bereits in höchster Weihnachtsstimmung. Und auch wir kommen langsam im Weihnachts-Modus an. Deshalb haben wir uns dieses Jahr einen Adventskalender der besonderen Art ausgedacht… Jeden Tag verlosen wir auf Facebook Bücher, insgesamt also 24 verschieden Titel.

Also nicht lange warten – Besuchen Sie uns auf Facebook und gewinnen Sie Ihre Weihnachtslektüre!

Zur Facebookseite »

Die Teilnahmebedinungen finden Sie hier »

Ein besonderer Dank gilt unseren befreundeten Verlagen:
Mabuse Verlag
Junfermann Verlag
Psychosozial Verlag
die uns ebenfalls Titel zur Verlosung bereitgestellt haben.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit!

Psychiatrie-Enquete: mit Zeitzeugen verstehen

Die Historikerin Felicitas Söhner hat 28 Interviews mit Zeitzeug*innen geführt und ausgewertet – unter ihnen Ärzt*innen, Pflegekräfte, Therapeut*innen. Sie nimmt die internationalen, fachlichen, gesellschaftlichen und sozialpolitischen Einflüsse ebenso in den Blick wie die Rolle der Medien oder den Einfluss informeller Netzwerke.

Eine spannende und erhellende historische Aufarbeitung der Ereignisse auf der Basis von Interviews und Quellendokumenten – eine Oral History der Psychiatrie-Enquete.

Ohne Hoffnung keine Genesung

Hoffnungslosigkeit macht krank. Ohne Hoffnung geht es nicht, das hat die Recoverybewegung in den letzten Jahren deutlich gemacht. Doch was als Haltung sofort einleuchtet, ist im Pflegealltag nicht einfach umzusetzen.

Dieses Fachbuch beschreibt, mit welchen Symptomen Hoffnungslosigkeit verbunden ist und wie Pflegende in der konkreten Arbeit mit Klient*innen Zuversicht für sich und andere bewahren können.

Herausforderung Pädophilie

Ein Tabu-Thema, das bei Betroffenen selbst, bei Angehörigen und Fachkräften viele Fragen und Widerstände aufwirft. Die Autoren fassen vorhandenes Wissen zusammen, vermitteln historische, rechtliche und ethische Hintergründe und stellen Material für Beratung, Begleitung und Selbsthilfe zusammen.

Dieses Buch steht allen zur Seite, die auf verantwortungsvolle Weise sexuelle Übergriffe auf Kinder verhindern und der gesellschaftlichen Isolation von Menschen mit pädophiler Ausrichtung entgegenwirken wollen.

Stellenausschreibung

Die AKTION PSYCHISCH KRANKE e.V. (APK) nimmt als ein vom Bundesministerium für Gesundheit institutionell geförderter Fachverband mit öffentlichen Tagungen, zahlreichen Publikationen und psychiatriepolitischen Stellungnahmen sowie als Träger versorgungspolitisch relevanter Projekte wesentlichen Einfluss auf die Verbesserung der Versorgung psychisch erkrankter Menschen.

Das Bundesministerium für Gesundheit führt in dieser Legislatur einen Dialog zur Weiterentwicklung der Hilfen für psychisch kranke Menschen nach dem SGB V durch, bei dem Verbändevertretungen, Leistungsträger und sonstige Experten und Expertinnen beteiligt sind. Zur Organisation und Durchführung dieses Dialoges wurde bei der APK eine Geschäftsstelle gebildet.

Für die Geschäftsstelle sucht die APK zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche Mitarbeiter/in (Vollzeit oder Teilzeit).

Die Besetzung ist bis zum 14.09.2021 befristet. Die Stelle wird nach EG 13 TVÖD-Bund (mit Zusatzversorgung nach VBLU) vergütet. Der Dienstort ist Bonn.

 Zu den Aufgabenbereichen gehören

  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung der themenspezifischen Dialogforen und der Abschlussveranstaltung
  • Fachliche Begleitung und Unterstützung der Projektleitung und der Projektgremien
  • Exploration epidemiologischer, gesellschaftlicher und politischer, für die Themenbereiche des Projekts relevanter Entwicklungen inklusive Literatur- und Datenrecherche
  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Expertengesprächen
  • Beantwortung von Anfragen und Zusammenstellen und Abfassen von Materialien für Kooperationspartner
  • Vorstellen des Projektes und von Projekt(zwischen)ergebnissen bei Fachtagungen
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Zwischen – und Abschlussberichten
  • Lieferung von Daten und fachlichen Inhalten für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Inhaltliche Vorbereitung von Pressemeldungen/-konferenzen und Berichten über Aktivitäten aus dem Projekt

Voraussetzung ist:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc., M.A., Dipl.), vorzugweise im Bereich Sozialwissenschaften, Psychologie, Public Health, Medizin, Politikwissenschaften oder Jura/Rechtswissenschaften

Vorteilhaft sind:

  • Kenntnisse und Erfahrungen in der psychiatrischen Versorgung
  • Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen und Gremien
  • Erfahrungen in der Versorgungsforschung
  • Selbstständiges Arbeiten im Rahmen des Projektteams

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Interessentinnen und Interessenten richten Ihre Bewerbung bitte an:

Aktion Psychisch Kranke, Geschäftsführung
Oppelner Str. 130, 53119 Bonn, Mail: holke@apk-ev.de / krueger@apk-ev.de

Zur Stellenausschreibung »

Wir trauern um Dorothea Buck

Dorothea Buck ist am 09.10.2019, im Alter von 102 Jahren verstorben. Wir trauern um eine große Persönlichkeit, die nicht nur für viele Menschen mit Psychiatrieerfahrung ein großes Vorbild war.

Für alle, dessen Leben durch Dorothea Buck berührt worden ist, und für alle, die sie bis dato nicht kannten, ist hier ein kostenloser Artikel über sie aus unserer Zeitschrift »Psychosoziale Umschau«, der anlässlich ihres 100sten Geburstages entstanden ist.

Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Psychiatrie. Mit unserem Newsletter informieren wir über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten.

Newsletter abonnieren
Kundenmagazin

Kundenmagazin abonnieren

Unser kostenloses Kundenmagazin bietet zwei Mal im Jahr aktuelle Informationen zu Neuerscheinungen und Autoreninterviews zum Thema.

Kundenmagazin abonnieren

Weitere Informationen

Zurück nach oben