Herausforderung Pädophilie

Ein Tabu-Thema, das bei Betroffenen selbst, bei Angehörigen und Fachkräften viele Fragen und Widerstände aufwirft. Die Autoren fassen vorhandenes Wissen zusammen, vermitteln historische, rechtliche und ethische Hintergründe und stellen Material für Beratung, Begleitung und Selbsthilfe zusammen.

Dieses Buch steht allen zur Seite, die auf verantwortungsvolle Weise sexuelle Übergriffe auf Kinder verhindern und der gesellschaftlichen Isolation von Menschen mit pädophiler Ausrichtung entgegenwirken wollen.

Stellenausschreibung

Die AKTION PSYCHISCH KRANKE e.V. (APK) nimmt als ein vom Bundesministerium für Gesundheit institutionell geförderter Fachverband mit öffentlichen Tagungen, zahlreichen Publikationen und psychiatriepolitischen Stellungnahmen sowie als Träger versorgungspolitisch relevanter Projekte wesentlichen Einfluss auf die Verbesserung der Versorgung psychisch erkrankter Menschen.

Das Bundesministerium für Gesundheit führt in dieser Legislatur einen Dialog zur Weiterentwicklung der Hilfen für psychisch kranke Menschen nach dem SGB V durch, bei dem Verbändevertretungen, Leistungsträger und sonstige Experten und Expertinnen beteiligt sind. Zur Organisation und Durchführung dieses Dialoges wurde bei der APK eine Geschäftsstelle gebildet.

Für die Geschäftsstelle sucht die APK zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche Mitarbeiter/in (Vollzeit oder Teilzeit).

Die Besetzung ist bis zum 14.09.2021 befristet. Die Stelle wird nach EG 13 TVÖD-Bund (mit Zusatzversorgung nach VBLU) vergütet. Der Dienstort ist Bonn.

 Zu den Aufgabenbereichen gehören

  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung der themenspezifischen Dialogforen und der Abschlussveranstaltung
  • Fachliche Begleitung und Unterstützung der Projektleitung und der Projektgremien
  • Exploration epidemiologischer, gesellschaftlicher und politischer, für die Themenbereiche des Projekts relevanter Entwicklungen inklusive Literatur- und Datenrecherche
  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Expertengesprächen
  • Beantwortung von Anfragen und Zusammenstellen und Abfassen von Materialien für Kooperationspartner
  • Vorstellen des Projektes und von Projekt(zwischen)ergebnissen bei Fachtagungen
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Zwischen – und Abschlussberichten
  • Lieferung von Daten und fachlichen Inhalten für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Inhaltliche Vorbereitung von Pressemeldungen/-konferenzen und Berichten über Aktivitäten aus dem Projekt

Voraussetzung ist:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc., M.A., Dipl.), vorzugweise im Bereich Sozialwissenschaften, Psychologie, Public Health, Medizin, Politikwissenschaften oder Jura/Rechtswissenschaften

Vorteilhaft sind:

  • Kenntnisse und Erfahrungen in der psychiatrischen Versorgung
  • Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen und Gremien
  • Erfahrungen in der Versorgungsforschung
  • Selbstständiges Arbeiten im Rahmen des Projektteams

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Interessentinnen und Interessenten richten Ihre Bewerbung bitte an:

Aktion Psychisch Kranke, Geschäftsführung
Oppelner Str. 130, 53119 Bonn, Mail: holke@apk-ev.de / krueger@apk-ev.de

Zur Stellenausschreibung »

Wir trauern um Dorothea Buck

Dorothea Buck ist am 09.10.2019, im Alter von 102 Jahren verstorben. Wir trauern um eine große Persönlichkeit, die nicht nur für viele Menschen mit Psychiatrieerfahrung ein großes Vorbild war.

Für alle, dessen Leben durch Dorothea Buck berührt worden ist, und für alle, die sie bis dato nicht kannten, ist hier ein kostenloser Artikel über sie aus unserer Zeitschrift »Psychosoziale Umschau«, der anlässlich ihres 100sten Geburstages entstanden ist.

Ausgezeichnet!

66 kleine und unabhängige Verlage aus ganz Deutschland können sich über die erste Auszeichnung mit dem Deutschen Verlagspreis freuen. Wir sind einer von Ihnen!

Am 18. Oktober wird Kulturstaatsministerin Monika Grütters den von ihr initiierten Preis auf der Frankfurter Buchmesse zum ersten Mal verleihen. Mit Blick auf die Juryentscheidung gratulierte Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Gewinnern:

»Die ausgezeichneten Verlage sind Leuchttürme in unserer weltweit einzigartig vielfältigen Literaturlandschaft. Dies ist etwas, worauf wir im Land der Dichter und Denker sehr stolz sein können. Es ist mir ein Herzensanliegen, die wertvolle Arbeit der Verlage mit dem Deutschen Verlagspreis noch sichtbarer für die Öffentlichkeit zu machen.«

Monika Grütters

Verliehen wird er in drei Kategorien: Die drei besten Verlage erhalten Gütesiegel und Prämien in Höhe von jeweils 60.000 Euro. 60 weitere Verlage werden mit einem Gütesiegel und jeweils 15.000 Euro ausgezeichnet. Ein undotiertes Gütesiegel erhalten drei Verlage, die mit ihrem durchschnittlichen Jahresumsatz über drei Millionen Euro pro Jahr liegen. Wer zu den besten drei Verlagen gehört, erfahren die Sieger erst bei der feierlichen Preisverleihung am 18. Oktober.

Ganz besonders freuen wir uns auch, dass der Mabuse-Verlag zu den Mitausgezeichneten gehört! Wir drücken ihm die Daumen und freuen uns natürlich über jeden gedrückten Daumen für uns, bis sich am 18.10. zeigt in welcher Kategorie wir ausgezeichnet wurden.

Quelle: Börsenblatt
Den ganzen Artikel mit einer Liste aller ausgezeichneten Verlag finden Sie hier »

Unterstützte Entscheidungsfindung

Bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen sind viele Entscheidungen zu treffen. Nicht selten wird dabei Zwang ausgeübt. Spätestens seit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention sollen Behandelnde, Betreuende und Angehörige jedoch nicht mehr stellvertretend für psychisch erkrankte Menschen entscheiden, sondern bei anstehenden Entscheidungen umfassend informieren und unterstützen, je nach Ausmaß der Behinderung und nach Komplexität der Entscheidung.

Dieses Buch lotet die Möglichkeiten unterstützter Entscheidungsfindung in der psychiatrischen Praxis aus. Neben der Darstellung spezifischer Herausforderungen bei bestimmten psychischen Störungen finden sich darin viele praktische Hinweise für die Betreuung, Begleitung und Therapie, insbesondere in kritischen klinischen Situationen. Empfehlenswert für alle Akteure im psychiatrischen Hilfesystem.

Recoveryprojekte – zur Nachahmung empfohlen!

Die von der Selbsthilfe geprägten Ideen von Recovery und Empowerment haben inzwischen Eingang in die S3-Leitlinie »Psychosoziale Therapien bei schweren psychischen Erkrankungen« gefunden, was sich in vielen Projekten in Behandlung und Ausbildung niederschlägt.

Das fängt mit der gemeinsamen Entscheidungsfindung von Fachleuten, Psychiatrieerfahrenen und Angehörigen an und hört mit dem Einsatz von Experten aus Erfahrung noch lange nicht auf, wird doch gerade der Bildungsbereich durch Recovery Colleges entdeckt. Voraussetzung ist ein neues, auf Kooperation und Koproduktion ausgerichtetes Selbstverständnis psychiatrisch Tätiger. Die hier versammelten Grundlagen und Praxisprojekte bieten jede Menge Ideen, die dazu beitragen können, Menschen in psychischen Krisen zu unterstützen und sich selbst fachlich neu aufzustellen.

Den Körper mitdenken

Körperliche Komorbiditäten werden bei Menschen mit einer psychischen Erkrankung noch immer zu wenig erkannt und bleiben daher unbehandelt. Dieses Buch füllt die Wissens- und Versorgungslücke und hilft bei der Abstimmung somatischer und psychiatrischer Pflege.

Mithilfe von Fallbeispielen zeigt das Autor*innenteam Ausprägungen und Auswirkungen von Herz-Kreislauf- Erkrankungen, Erkrankungen der Lunge sowie endokrinologischer und Stoffwechselerkrankungen. Dabei geht es auch auf medikamenteninduzierte Problemstellungen ein, z. B. auf hohe Gewichtszunahmen, Polypharmazie oder Fehlernährung sowie auf pharmakainduzierte Wechselwirkungen.

Sozialhilfeleistungen werden Rehabilitationsleistungen

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) soll Menschen mit wesentlichen Teilhabeeinschränkungen ein möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Die Fachleistungen werden dazu künftig unabhängig von der Wohnform erbracht. Die Betroffenen erhalten ab 2020 Assistenzleistungen der Eingliederungshilfe, entsprechend ihrem individuellen Hilfebedarf.

Das Buch »Die Assistenzleistung – Anforderungen an die Eingliederungshilfe durch das BTHG« beantwortet als kompakte Einführung mit vielen Beispielen Fragen nach der zukünftigen Gestaltung der mobilen Unterstützung im Sozialraum und in betreuten Wohnangeboten.

Lia und das R-Team – Ein Bilderbuch für Erwachsene über Resilienz

Resiliente Kinder: verletzlich und stark

Lias Mutter geht es gar nicht gut, damit steht die Neunjährige vor einer Reihe von schwierigen Situationen. Was hilft ihr, selbst stark und gesund zu bleiben?

Ein Sach- und Bilderbuch für Fachleute und Eltern zeigt humorvoll und informativ, wie man die Ressourcen von Kindern psychisch erkrankter Eltern mobilisieren kann.

Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Psychiatrie. Mit unserem Newsletter informieren wir über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten.

Newsletter abonnieren
Kundenmagazin

Kundenmagazin abonnieren

Unser kostenloses Kundenmagazin bietet zwei Mal im Jahr aktuelle Informationen zu Neuerscheinungen und Autoreninterviews zum Thema.

Kundenmagazin abonnieren

Weitere Informationen

Zurück nach oben