Paranus

Es tut sich was: Der Paranus Verlag der Brücke Neumünster und der Psychiatrie Verlag intensivieren ihre Zusammenarbeit. In diesem Zuge erscheinen acht wichtige Titel in diesem Frühjahr in »Paranus« im Psychiatrie Verlag und führen die Tradition »des Verlages, der sich einmischt« damit fort.

»Paranus – mischt sich ein!«
»Paranus« mischt sich ein in aktuelle psychiatrische Diskussionen. Die Paranuss ist die härteste Nuss der Welt, und auch jede psychische Erkrankung gibt einiges »zu knacken« auf. Es geht um den einzelnen Menschen, aber immer auch um sein Umfeld.

Von Resilienz bis Genesung steht bei »Paranus« für eine Vielfalt sozialpsychiatrischer Themen. Schwerpunkt ist die Veröffentlichung von Texten von Menschen, die Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen und mit psychiatrischen Einrichtungen gemacht haben.

    Eigensinn und Psychose

    Eigensinn und Psychose

    »Noncompliance« als Chance
    Thomas Bock erzählt in diesem Buch Geschichten von eigensinnigen Patienten – er berichtet von kreativen Wegen des Zugangs zu jungen Ersterkrankten und zu langfristig Psychoseerfahrenen. Sein Credo: Gerade von eigensinnigen Patienten können wir viel lernen über die Bedeutung von Psychosen, die notwendigen strukturellen Veränderungen der Psychiatrie, über angemessene Beziehungskultur.
    Mehr dazu
    Buch (2017)
    18,00 

    Angehörige sind Erfahrene

    Angehörige sind Erfahrene

    Ein Ermutigungsbuch
    In den Berichten wird eine selbstbewusste Haltung spürbar, ein verändertes Rollenverständnis, das sowohl in der Familie als auch in der Selbsthilfe und Öffentlichkeit neue Handlungsspielräume eröffnet.
    Mehr dazu
    Buch (2015)
    20,00 

    Höllenqual oder Himmmelsgabe?

    Höllenqual oder Himmmelsgabe?

    Erfahrungen von Stimmen hörenden Menschen
    »Wer Stimmen hört, der tickt nicht richtig.« Dieses schlichte Dogma hat seine Gültigkeit verloren und ist der Einsicht gewichen: Wir sollten Menschen genauer zuhören, die Stimmen hören können, die sonst niemand hört. In diesem Buch kommen sie deshalb ausführlich zu Wort.
    Mehr dazu
    Buch (2015)
    20,00 

    Auf der Spur des Morgensterns

    Auf der Spur des Morgensterns

    Psychose als Selbstfindung
    Der Erlebnisbericht von Dorothea Sophie Buck-Zerchin wurde zu einem Fanal im doppelten Sinn: Einerseits klagt er in überzeugender Weise eine gesprächslose und defizitorientierte Psychiatrie an. Andererseits ist er ein ermutigendes Beispiel dafür, dass eine Psychose heilbar sein kann, wenn ihr Sinn verstanden und ins Leben einbezogen wird.
    Mehr dazu
    Buch (2014)
    25,00 

    EX-IN Kulturlandschaften

    EX-IN Kulturlandschaften

    Zwölf Gespräche zur Frage: Wie gelingt Inklusion?
    Ein vielstimmiger, inspirierender, gut lesbarer und kritischer Beitrag zur politischen Diskussion um das Thema Inklusion.
    Mehr dazu
    Buch (2014)
    20,00 

    Soteria im Gespräch

    Soteria im Gespräch

    Über eine alternative Schizophreniebehandlung
    Nach wie vor ist »Soteria im Gespräch«: In diesem ungewöhnlichen Buch über das ungewöhnliche Projekt kommen erstmals alle Beteiligten zu Wort Betroffene, Angehörige und Professionelle. Alle bewegt die Frage: Was brauchen Menschen in akuten Psychosen?
    Mehr dazu
    Buch (2013)
    20,00 

    Leben und sterben, wo ich hingehöre

    Leben und sterben, wo ich hingehöre

    Dritter Sozialraum und neues Hilfesystem
    Wenn die Beatles diesen Song heute, also vierzig Jahre später, gesungen hätten, würden sie wohl sicher eighty-four als Alter gewählt haben, also das heutige durchschnittliche Heimaufnahmealter. Diese Erinnerung daran, wie rasant wir in den letzten Jahrzehnten gesellschaftlich gealtert sind, offenbart zugleich auch schon die Absicht meines Buches; denn die Beatles-Frage ist aktuell geblieben: Wird es für mich, wenn ich alt bin, einen Anderen geben, der mich einerseits braucht und der mich andererseits füttert?
    Mehr dazu
    Buch (2012)
    24,00 

    Lebt Gott in der Psychiatrie?

    Lebt Gott in der Psychiatrie?

    Erkundungen und Begegnungen
    Ronald Mundhenk, mit seinen Publikationen bekannt gewordener Pastor und Krankenseelsorger in der Psychiatrie, unternimmt mit diesem Buch eine Erkundungsreise in die außergewöhnliche religiöse Welt im Grenzgebiet zwischen Gesundheit und Krankheit, Himmel und Hölle. Es ist eine Welt, in der die gewagtesten Spekulationen ebenso zu Hause sind wie eine unbeirrbare Frömmigkeit.
    Mehr dazu
    Buch (2010)
    18,00