Zeit aufzustehen! NEIN zur AfD – JA zu Toleranz!

Rechtsextremismus und Rechtspopulismus sind eine Bedrohung für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft. In Deutschland wird die rechte Ideologie vor allem von der AfD beflügelt. Wir sagen: GENUG! Stillschweigend dagegen zu sein, reicht uns nicht mehr. Es ist Zeit, Stellung zu beziehen: Wir stehen auf. Und Sie?

»Der Diskurs der Würde des Menschen beginnt und endet nicht im Ideenhimmel der Philosophen, sondern in der gesellschaftlichen Praxis.«

Franco Basaglia1

In Zeiten, in denen der Rechtsruck Europa und insbesondere Deutschland durchzieht, ist es unumgänglich, die Stimme zu erheben und sich gegen extremistische Tendenzen zu positionieren. Das Menschenbild und die deklarierten »Werte« der AfD geben Anlass zur Sorge und bedrohen die Grundrechte, nicht nur, aber auch die von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Wir stehen auf

  • für die Vielfalt und Toleranz, die unser Land ausmachen soll,
  • für eine offene, demokratische Gesellschaft, in der jeder Mensch, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Staatsangehörigkeit, Glauben, Sexualität – kurz bedingungslos – dieselben Rechte hat,
  • für Werte wie Respekt, Gleichheit und Solidarität,
  • weil wir nicht zulassen, dass Ängste und Spaltungen die Oberhand gewinnen,
  • gegen die AfD

Die deutsche Psychiatriegeschichte hat sich in den letzten 50 Jahre ist Schritt für Schritt auf den Weg zu neuen, partizipativem Behandlungskonzepten gemacht, die die Patient*innen, Angestellten und Angehörigen stärker respektieren. Das wurde nicht zuletzt durch die weitgehende Aufarbeitung der Gräueltaten der NS-Zeit möglich, an deren Opfer am 27. Januar auch in vielen Kliniken gedacht wird. Damit der Weg zu einer einbeziehenden, trialogischen und menschengerechten, sozialen Psychiatrie weitergegangen werden kann, müssen auch die Psychiatrie und ihre Akteure Stellung beziehen.

Es gibt viele Aktionen und Initiativen, an denen Sie sich beteiligen können. Beispiele finden Sie unter anderem hier:

Und es gibt erste Fortbildungen, die den Umgang mit Extremismus für Heilberufe zum Thema machen:

Auf der letztgenannten Seite finden sich auch die Kontaktdaten der deutschlandweiten sowie bundeslandspezifischen Fachberatungsstellen verschiedener Träger zum Thema Extremismus.

Stellung beziehen!

Renate Schernus und Peter Weber vom Beirat der Sozialpsychiatrischen Informationen haben einen Aufruf zur Positionierung gestartet, der von der Redaktion und dem Beirat der Zeitschrift sowie der Verlagsleitung geteilt und in der nächsten Ausgabe veröffentlicht wird. Den Aufruf in voller Länger finden Sie vorab schon hier ».

Sie können diesen Aufruf unterstützen, indem Sie Ihre Unterschrift und einen Kommentar zum Thema, wie z.B. Gedanken, die Sie bewegen, eigene Erfahrungen, Vorschläge etc. einreichen unter der E-Mail-Adresse: nie.wieder.ist.jetzt@psychiatrie-verlag.de

Die aktuelle Unterschriftenliste (Stand 20.02.2024) finden Sie hier »

Die Redaktion der Sozialpsychiatrischen Informationen will ausgewählte Kommentare in den nächsten Ausgaben des Heftes veröffentlichen und sich weiter mit dem Thema Rechtsextremismus in der Psychiatrie auseinandersetzen. Bitte geben Sie deshalb in Ihrer Mail auch Ihre Freigabe zur Veröffentlichung mit dem Zusatz:
»Hiermit gebe ich ›Name‹ meinen Kommentar zur Veröffentlichung frei«.

Gerne können Sie Ihren Kommentar auch direkt hier abgeben:

    Mit der Wahl der Checkbox oben bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe.

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    1. Stefan Schuster, “Franco Basaglia / 1924-1980. Im Kampf um des Menschen Rechte”, in: Fritz Bauer Bibliothek (Menschenrechtskämpfer_innen), 2021, URL: https://www.fritz-bauer-forum.de/datenbank/franco-basaglia-2/ ↩︎

    Newsletter abonnieren

    Immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Psychiatrie. Mit unserem Newsletter informieren wir über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten.

    Newsletter abonnieren
    Kundenmagazin

    Kundenmagazin abonnieren

    Unser kostenloses Kundenmagazin bietet zwei Mal im Jahr aktuelle Informationen zu Neuerscheinungen und Autoreninterviews zum Thema.

    Kundenmagazin abonnieren