Betreuungsrecht

    25 Jahre BdB: Streiten für unsere Ideen und gute Bezahlung – Damit Reform nicht zum Reförmchen wird!

    25 Jahre BdB: Streiten für unsere Ideen und gute Bezahlung – Damit Reform nicht zum Reförmchen wird!

    Jahrbuch BdB 2020
    Betreuung im Jahr 2020. Welche Fragen bewegen die Wissenschaft? Wie sieht modernes Betreuungshandeln in der Praxis aus? Welche politischen Themen beherrschen die aktuelle Diskussion? Auf all diese Fragen gibt das neue Jahrbuch des BdB Antworten.
    Mehr dazu
    Buch | E-Book (2020)
    30,00 

    Bernot: Nach der Reform ist vor der Reform – Menschenrechtliche Schlaglichter auf die Betreuungsrechtsreform – Einzelartikel aus R&P 3/2022

    Bernot: Nach der Reform ist vor der Reform – Menschenrechtliche Schlaglichter auf die Betreuungsrechtsreform – Einzelartikel aus R&P 3/2022

    Bernot wirft unter dem Titel „Nach der Reform ist vor der Reform“ menschenrechtliche Schlaglichter auf die Betreuungsreform. Hierzu beleuchtet sie wesentliche Aspekte der Betreuungsreform aus der Sicht der UN-Behindertenrechtskonvention. Diese stehe für einen Paradigmenwechsel: Menschen mit Behinderung sind keine Fürsorgeobjekte, sondern haben das gleiche Recht auf Selbstbestimmung. Die Reform schärfe den Erforderlichkeitsgrundsatz und stärke den […]
    Mehr dazu
    Beitrag (1970)
    9,99 

    Braun: Die Reform des Betreuungsrechts und die psychiatrische Praxis – Einzelartikel aus R&P 3/2022

    Braun: Die Reform des Betreuungsrechts und die psychiatrische Praxis – Einzelartikel aus R&P 3/2022

    Braun stellt in seinem Beitrag „Die Reform des Betreuungsrechts und die psychiatrische Praxis“ die wesentlichen Änderungen vor, die vor allem das Innenverhältnis zwischen den betreuenden Personen und den betreuten Personen betreffen. Auswirkungen wird das Gesetz aber auch auf das Verhältnis „nach außen“ zu Ärzten, Krankenhäusern und sonstigen Gesundheitseinrichtungen haben. Der Beitrag beleuchtet die Relevanz des […]
    Mehr dazu
    Beitrag (1970)
    9,99 

    Brieger, Menzel, Bernd: Die Reform des Betreuungsrechts aus psychiatrischer Sicht – Einzelartikel aus R&P 3/2022

    Brieger, Menzel, Bernd: Die Reform des Betreuungsrechts aus psychiatrischer Sicht – Einzelartikel aus R&P 3/2022

    Der Beitrag von Brieger/Menzel/Bernd beleuchtet die Reform des Betreuungsrechts aus psychiatrischer Sicht. Neben diversen rechtssystematischen Neustrukturierungen befänden sich auch ganz grundsätzliche Änderungen. So läge im neuen § 1814 BGB n.F. die Betonung auf der Unterstützung für die von Krankheit oder Behinderung betroffenen Person, gegenüber der Betonung der krankheitsbedingten Defizite, die nach § 1896 BGB a.F. […]
    Mehr dazu
    Beitrag (1970)
    9,99 

    Claassen, D.: Betreuungsrecht und Guardianship – Ein Vergleich zwischen deutscher und englischer Praxis – Einzelartikel aus R&P 2/2005

    Claassen, D.: Betreuungsrecht und Guardianship – Ein Vergleich zwischen deutscher und englischer Praxis – Einzelartikel aus R&P 2/2005

    Einleitung: Die Diskussionen um die gegenwärtige Novellierung des Betreuungsrechts in Deutschland und stark angestiegene Betreuungszahlen sowie explodierende Kosten konzentrieren sich darauf, wie eine Betreuung durch Stärkung der vorhandenen Instrumente vermieden werden kann. Das sich in Teilen mit dem Anwendungsbereich des deutschen Betreuungsrechts überschneidende Guardianship in England wird aus bestimmten Gründen deutlich weniger genutzt. Methodik: Aktuelle […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2005)
    9,99 

    Editorial R&P 3/2022

    Editorial R&P 3/2022

    Das neue Betreuungsrecht kommt – auch eine neue Praxis? Die Reform des Betreuungsrechts tritt am 01.01.2023 in Kraft. Sie verspricht viel: mehr Selbstbestimmung, mehr Unterstützung, mehr Hilfen.
    Mehr dazu
    Beitrag (2020)
    0,00 

    Endlich Anerkennung! Jetzt Qualität nachhaltig sichern.

    Endlich Anerkennung! Jetzt Qualität nachhaltig sichern.

    Jahrbuch BdB 2022
    Dieses Jahrbuch enthält erste Reaktionen auf das neue Gesetz und verrät, wie sich die verschiedenen Professionen auf die Umsetzung ab 2023 vorbereiten. Dazu wissenschaftliche, rechtliche und praxisnahe Themen ganz unterschiedlicher Autor*innen. Ein Fundus für alle, die sich für die professionelle Betreuungsarbeit interessieren!
    Mehr dazu
    Buch | E-Book (2022)
    30,00 

    Herz IV, eBook (epub)

    Herz IV, eBook (epub)

    Aus dem Alltag einer rechtlichen Betreuerin
    Renate Fischer hat es dabei mit teils sturen und teils kooperativen Behörden, aber auch genauso eigenwilligen Klientinnen und Klienten zu tun. Gerade die zuweilen unkonventionellen Problemlösungen auf allen Seiten machen den Charme dieser Geschichten aus, erzählt mit klarem Blick, Herz und Humor.
    Mehr dazu
    E-Book | E-Book (2011)
    12,99 

    Jetzt erst recht: Das Überleben der beruflichen Betreuung sichern!, eBook (pdf)

    Jetzt erst recht: Das Überleben der beruflichen Betreuung sichern!, eBook (pdf)

    Jahrbuch BdB 2019
    Die Arbeitsbedingungen für Berufsbetreuer*innen sind katastrophal, die Klient*innen – oftmals Psychiatrie-Erfahrene – sind die Leidtragenden. Auch das BDB-Jahrbuch 2019 macht sich zum Ziel, die Fachlichkeit eines noch jungen Berufes zu fördern und den Überblick über Forschungsergebnisse zu ermöglichen. 15 Beiträge setzen sich neben der politischen Lage und mit fachlichen Themen auseinander – aus berufspraktischer als auch aus wissenschaftlicher Perspektive.
    Mehr dazu
    E-Book (2019)
    19,99 

    Marschner, R.: UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – Auswirkungen auf das Betreuungsund Unterbringungsrecht – Einzelartikel aus R&P 3/2009

    Marschner, R.: UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – Auswirkungen auf das Betreuungsund Unterbringungsrecht – Einzelartikel aus R&P 3/2009

    Nach einem Überblick über die wesentlichen Vorschriften der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen werden die Auswirkungen auf das Betreuungs- und Unterbringungsrecht sowie die Zwangsbehandlung untersucht. Insoweit bestehen unterschiedliche Einschätzungen zwischen der Bundesregierung, Fachleuten und den Psychiatrie-Erfahrenen hinsichtlich der Frage, ob die geltenden Vorschriften des Betreuungs- und Unterbringungsrechts konventionswidrig sind oder nicht. …
    Mehr dazu
    Beitrag (2009)
    9,99 

    Marschner, R.: Zwangsbehandlung in der ambulanten und stationären Psychiatrie – Einzelartikel aus R&P 2/2005

    Marschner, R.: Zwangsbehandlung in der ambulanten und stationären Psychiatrie – Einzelartikel aus R&P 2/2005

    Die rechtliche Diskussion um die Zwangsbehandlung wurde in den letzten Jahren durch die Auseinandersetzung um die ambulante Zwangsbehandlung geprägt. Diese Diskussion, die durch die Entscheidung des BGH vom 11.10.2000 zunächst beendet erschien, wurde im Gesetzgebungsverfahren für ein 2. Betreuungsrechtsänderungsgesetz und dann auf Länderebene wieder aufgegriffen. Es wird aber in Folge des übereinstimmenden Widerstandes von Betroffenen […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2005)
    9,99 

    Mittag, M.: Die verfassungsrechtlichen Anforderungen an psychiatrische Zwangsbehandlungen im Betreuungsrecht – Einzelartikel aus R&P 4/2012

    Mittag, M.: Die verfassungsrechtlichen Anforderungen an psychiatrische Zwangsbehandlungen im Betreuungsrecht – Einzelartikel aus R&P 4/2012

    Zwang und Gewalt in der Psychiatrie werfen existentielle juristische Fragen auf und zählen zu den schwersten Eingriffen, denen Menschen in einem Rechtsstaat ausgesetzt sein können. Dazu gehören sowohl Einschränkungen der Fortbewegungsfreiheit als auch medizinische Zwangsbehandlungen. Das Bundesverfassungsgericht hat sich im letzten Jahr in aufsehenerregenden Entscheidungen erstmals mit den verfassungsrechtlichen Anforderungen an solche Zwangsbehandlungen befasst …
    Mehr dazu
    Beitrag (2012)
    9,99