#weiterfürSieda – Woche 5

»Depression«

Der Alltag wird zur unüberwindbaren Hürde, das Hobby zur lästigen Pflicht: Depressiv erkrankte Menschen verlieren Freude und Antrieb, Hoffnung und Lebensmut. Was bleibt sind Leere, Minderwertigkeitsgefühle, Angst und Verzweiflung.

Sie ist die weitverbreitetste psychische Erkrankung in den westlichen Ländern, ist gut behandelbar, wird jedoch oft zu spät oder gar nicht erkannt.

In der fünften Woche unserer Aktion geht es um das Thema Depression.

Alle Wochenthemen von #weiterfürSieda finden Sie hier »


Kostenloses Lesefutter von unseren Autor*innen für Sie zum Thema

Free-Book: Leseprobe aus »Irre verständlich – Menschen mit psychischer Erkrankung wirksam unterstützen«

Wer mit psychisch kranken Menschen arbeitet, wird häufig mit Verhaltensweisen oder Symptomen konfrontiert, die fremd wirken und nur schwer zu verstehen sind. Das kann verunsichern und überfordern.

In »Irre verständlich« vermitteln Matthias Hammer und Irmgard Plößl das nötige Hintergrundwissen, das uns die Logik psychischer Krankheiten verstehen lässt. Sie erklären, wie psychische Störungen entstehen und welche Bedingungen ihre Genesung beeinflussen.

Hier finden Sie das Kapitel »Depression« als kostenloses Free-Book:

Und hier geht es direkt zum Buch »


Kostenloser Artikel aus den Sozialpsychiatrischen Informationen:

Frauen sind einem doppelt so hohen Depressionsrisiko ausgesetzt wie Männer. Weiblichkeitsstereotype erscheinen als Ausdruck depressiver Symptome, während Depressionen bei Männern häufig unterdiagnostiziert bleiben oder in Form von »Burnout« an männliche Normen angepasst werden.

In dem Beitrag von Nadine Teuber werden psychoanalytische Theorien der Geschlechtsentwicklung in Zusammenhang mit der Entwicklung depressiver Störungen diskutiert und mit unterschiedlichen Depressionsrisiken für Frauen und Männer verknüpft.

Hier finden Sie den Artikel »Geschlecht und Depression – »Weiblichkeit«, »Männlichkeit« und Verlust«« aus den Sozialpsychiatrischen Informationen 1/2018 als kostenlosen Download:

Und hier geht es direkt zur Zeitschrift »


BALANCE buch + medien verlag

Free-Book: Leseprobe aus Tobis Teismans »Grübeln – Wie Denkschleifen entstehen und wie man sie löst«

Grübeln belastet nicht nur, sondern kann auch zum Entstehen von Depressionen beitragen und sie aufrecht erhalten.

Der erfahrene Psychotherapeut Tobias Teismann informiert über den neuesten Wissensstand zu Erscheinungsbild, Ursachen und Konsequenzen häufigen Grübelns, in der Psychologie auch Rumination genannt (von lat. Ruminare = wiederkäuen). Er schafft Abhilfe und vermittelt ein nachweislich erfolgreiches Programm zur Überwindung depressiven Grübelns.

Hier finden Sie das Kapitel »Überwinden depressiven Grübelns« als kostenloses Free-Book:

Und hier geht es direkt zum Buch »


Free-Book: Leseprobe aus »Wieder besser drauf! – Ein Ratgeber für junge Menschen zum Umgang mit Stimmungstiefs und Depressionen«

Endlich ein Buch, das Jugendliche und junge Erwachsene direkt anspricht: Es macht mit stimmigem Ton und passenden Beispielen behutsam deutlich, was typische Anzeichen für eine Depression sind und wann man sich professionelle Hilfe suchen sollte. Die Botschaft:

»Du bist nicht allein und du kommst da wieder raus! Eine Depression ist eine Erkrankung, eine Krise, die irgendwann vorübergeht. Sie macht nicht den Menschen an sich aus. Der Mensch behält seine Persönlichkeit, all seine Besonderheiten und Stärken und all das, was über die Depression hinausgeht.«

Hier finden Sie das Kapitel »Woher kommt die Depression?« als kostenloses Free-Book:

Und hier geht es direkt zum Buch »


Sonderangebote zur Themenwoche

Drei Kinderbücher für 40,00 statt 47,00 €!

Das Paket bietet die Kinderbücher »Molly und das große Nichts – Ein Bilderbuch über Leben- und Nicht-leben-Wollen«, »Mamas Monster – Kindern Depression erklären« und »Mama, Mia und das Schleuderprogramm – Kindern Borderline erklären« zum Sonderpreis.

Und hier geht es direkt zum Angebot »


Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag – Die Doppel-DVD für nur 10,00 €!

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat mit dieser Doppel-DVD ein einzigartiges Filmprojekt geschaffen, um das Verständnis für die Erkrankung Depression zu verbessern – für Betroffene, ihre Angehörigen, aber auch für die Öffentlichkeit.

Und hier geht es direkt zum Angebot »


Buchtipps zur Themenwoche

Das Depressionsbuch – Erscheint im Oktober 2020

Dieser Ratgeber für Betroffene, Anghörige und Interessierte informiert über den aktuellen Wissenstand zum Erscheinungsbild, zum Verlauf und zur Häufigkeit depressiver Störungen.

Und hier geht es direkt zum Buch »


Ambulante Gruppentherapie für Männer mit Depression – Erscheint im Juni 2020

Männer mit psychischen Problemen neigen eher als Frauen dazu, psychotherapeutische Hilfen abzulehnen. Depressiven Männern eine ambulante Gruppentherapie mit geschlechtssensiblem Ansatz anzubieten, kann hier Abhilfe schaffen. Dieses Fachbuch liefert ein schlüssiges Konzept mit Anregungen und Materialien und schließt so eine Lücke in der psychotherapeutischen Versorgung.

Und hier geht es direkt zum Buch »


#nachgefragt

Woche 5 – #nachgefragt bei Steffen Bartholomes und Anna Sophia Backhaus

In unserer Rubrik #nachgefragt hören wir bei einem unserer Autor*innen oder Partner*innen nach, was sie gerade bewegt: »Arbeit, Familie, Mitmenschen, wie läuft es gerade bei Ihnen?«

Alle Videos finden Sie auf unserer Facebookseite »


Dr. phil. Dipl.-Psych. Steffen Bartholomes ist Psychologischer Psychotherapeut / VT und arbeitet ambulant für die Uhlenhaus Klinik GmbH in Stralsund. Zusammen mit Prof. Dr. Georg Schomerus hat er das Buch »Ambulante Gruppentherapie für Männer mit Depression« geschrieben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Imaginationsübung zu Hoffnungen, Sorgen, Erwartungen des jugendlichen Ichs

Anna Sophia Backhaus ist freischaffende Sängerin und Sprecherin und unterrichtet an der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der FH Erfurt im Fach Musikpädagogik. In ihrem Kinderbuch »Molly und das große Nichts« geht es um Depressionen und Suizidalität bei Kindern. Als Jugendliche war sie selbst mit Mollys Problemen konfrontiert.

»Wie vermeiden Sie zurzeit Stimmungstiefs, Frau Backhaus?« Wir haben #nachgefragt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


#familienprogramm

Bilderbücher sind etwas wunderbares, Vorlesen ebenso. Das finden wir auch und zeigen Ihnen deshalb jede Woche für Ihr #familienprogramm eines unserer Bücher aus der Reihe »kids in BALANCE« als Video. Zum gemeinsamen Anschauen, drüber reden oder auch zum hinterher weiterbasteln. Zu vielen Titeln gibt es umfangreiches Zusatzmaterial und Malvorlagen.

Direkt zur Reihe »


Diese Woche: »Molly und das große Nichts – Ein Bilderbuch über Leben- und Nicht-leben-Wollen«

Mollys Kindheit riecht nach Lagerfeuer, frisch gemähtem Gras und dem alten Dachboden im Haus der Großeltern. Doch eines Tages fängt Mollys Leben an zu verblassen. Das Nichts, das sich in ihr ausbreitet, macht ihr große Angst.

»Ein gelungenes Bilderbuch, um Kindern und Jugendlichen das Thema Depressionen und Suizid zu erläutern und sie dafür zu sensibilisieren. Gut umgesetzt ist die für die Zielgruppe einfache Sprache und die Darstellung, wie Molly schrittweise immer weniger Gefühle hat und sich nicht mehr freuen kann. Durch die Illustrationen wird der Text passend ergänzt und die Aussage unterstrichen.«
Aus dem Gutachten der Stiftung Gesundheit

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier geht es direkt zum Buch »


Studie zur Lebensfreude in Zeiten von Corona

COV-ELAN: Lebensfreude und Wohlbefinden im Rahmen von COVID-19

»Lebensfreude und Verbundenheit in Krisenzeiten. Wie wirkt sich die Krise auf unser alltägliches Wohlbefinden aus?« Diese Aspekte möchte die Charité Berlin in einer Online-Umfrage untersuchen. Als Dankeschön verlosen sie 10x 100€ Gutscheine und bieten individuelles Feedback an. Nähere Informationen und Teilnahme (noch bis zum 15.05.2020 möglich):

Und hier geht es direkt Zur Online-Umfrage »


Depression in Bildern

FACES OF DEPRESSION – Ein Grenzgang. Vor und hinter der Kamera.

Menschen, die unter Depressionen leiden, in aller Emotionalität zu fotografieren, wobei alle Gefühle und Gefühlsausbrüche auf den Bildern echt und authentisch sind. Ein Grenzgang für die Menschen vor der Kamera, aber auch für den Fotografen, Manfred Jasmund.

Ein ambitioniertes Projekt, das in jeweils 3 Fotos den Übergang in die Depression zeigt. Persönliche Texte der Betroffenen zum jeweils dritten Bild machen das Fotoprojekt zu einem emotionalen Gesamtwerk.

Und hier geht es direkt zum Fotoprojekt »


HopeLit: Kostenlose Kinderbuchplattform

Zusammen mit anderen Menschen aus der Buchbranche arbeiten wir zurzeit an einer Plattform, die kostenloses Beschäftigungsmaterial für Kinder zur Verfügung stellt. Texte, Videos, Illustrationen, Malvorlagen. Das alles gibt es bald unter: www.hopelit.de – Geschichten zum Lernen, Lachen, Hoffen


Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Psychiatrie. Mit unserem Newsletter informieren wir über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten.

Newsletter abonnieren
Kundenmagazin

Kundenmagazin abonnieren

Unser kostenloses Kundenmagazin bietet zwei Mal im Jahr aktuelle Informationen zu Neuerscheinungen und Autoreninterviews zum Thema.

Kundenmagazin abonnieren

Weitere Informationen

Zurück nach oben