Zeitschriften

    Editorial und Inhaltsverzeichnis SI 3/2021

    Editorial und Inhaltsverzeichnis SI 3/2021

    Psychiatrie – und erst recht Sozialpsychiatrie – scheinen heute ohne Einbezug der Expertise aus subjektiver Krisenerfahrung kaum mehr vorstellbar. Darin drückt sich der Wille zu einem grundlegenden Wandel von einer professionellen Orientierung auf behandelte Subjekte hin zu einer Beteiligung der Subjekte und einer gemeinsamen Perspektive auf die psychiatrische Angebotsgestaltung aus.
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    0,00 

    Alte Texte – neu gelesen von R. Seidel: Arnhild Köpke, Therapieführer – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Alte Texte – neu gelesen von R. Seidel: Arnhild Köpke, Therapieführer – Einzelartikel aus SI 3/2021

    In den Siebzigerjahren begann sich der Trend, alle denkbaren gesellschaftlichen Erscheinungen psychologisch zu deuten, auch bei uns auszubreiten. Im Windschatten der Protestbewegungen der Nach-68er-Jahre und ein wenig auch der Hippiebewegung, entstand eine kaum übersehbare Flut an Angeboten, teils effektiver und fachlich fundierter, teils auch ins Esoterische abgeglittener neuer Hilfen zur Lebensgestaltung. Man sprach von »Psychoboom« […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    0,00 

    Ackers, S.: EX-IN Deutschland Eine Bilanz zehn Jahre nach der Gründung – kostenloser Download aus SI 3/2021

    Ackers, S.: EX-IN Deutschland Eine Bilanz zehn Jahre nach der Gründung – kostenloser Download aus SI 3/2021

    Peers, also Menschen mit überwundener eigener Krisenerfahrung, in die Begleitung von Menschen mit aktueller Krisenerfahrung einzubeziehen, wurde im deutschsprachigen Raum durch ein EU-gefördertes Bildungsprojekt mit dem Titel »EX-IN« zwischen 2005 und 2007 und das dort entwickelte Qualifizierungsprogramm aus der Taufe gehoben. Der Beitrag beschreibt die Ereignisse seither rückblickend, beleuchtet besonders die letzten Jahre seit der […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    0,00 

    Kühne, D.: Koproduktive Projektarbeit im Empowerment College – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Kühne, D.: Koproduktive Projektarbeit im Empowerment College – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Der Artikel beleuchtet aus persönlicher Sicht als frisch ausgebildete EX-IN-Genesungsbegleiterin die koproduktive Projektarbeit im »Empowerment College Bremen« bei FOKUS und reflektiert die Kongruenz von Theorie und Praxis in der Projektarbeit. Dabei werden sowohl die Bereicherungen als auch die Herausforderungen und Stolperfallen betrachtet. Um ein ganzheitlicheres Bild zeichnen zu können, fließen auch Einschätzungen von Teamkollegen zu […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    3,99 

    UPSIDES: Erfahrungen in Deutschland aus der Sicht von Peer-Begleiter*innen – Artikel aus SI 3/2021

    UPSIDES: Erfahrungen in Deutschland aus der Sicht von Peer-Begleiter*innen – Artikel aus SI 3/2021

    UPSIDES (»Using Peer Support In Developing Empowering Mental Health Services«) ist ein internationaler Zusammenschluss von acht Studienzentren mit dem Ziel, Peer-Begleitung weltweit zu stärken. In diesem Artikel berichten UPSIDES-Mitarbeiter*innen ihre Erfahrungen mit der Peer-Begleitung an den deutschen Standorten Ulm/Günzburg und Hamburg. Das Besondere an UPSIDES ist die Niedrigschwelligkeit des Trainingsangebots sowie die kontinuierliche Unterstützung der […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    0,00 

    Schmid, Chr.: Was meint Erfahrung als Expertise? – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Schmid, Chr.: Was meint Erfahrung als Expertise? – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Eine kulturanthropologische Perspektive auf Erfahrungsexpertisen in der Peer-Arbeit Die Basis für eine Tätigkeit und die besondere Expertise von Peer-Arbeiter*innen ist Erfahrung, beziehungsweise Expertise aus Erfahrung oder Erfahrungsexpertise. Obwohl diese Begriffe so fundamental für sämtliche Peer-Perspektiven in der psychiatrischen Versorgung sind, bleibt häufig wenig diskutiert, was genau darunter verstanden wird. Der nachfolgende Artikel bietet eine kulturanthropologische […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    3,99 

    Schulz, G.: Genesungsbegleitung. Krisenerfahrung zwischen Qualifikation und Tabu – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Schulz, G.: Genesungsbegleitung. Krisenerfahrung zwischen Qualifikation und Tabu – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Welches Motiv haben Professionelle, in der Psychiatrie zu arbeiten? Ich habe vor zweieinhalb Jahren im Rahmen von EmPeeRie (Empower Peers to Research) zu dem Thema »Genesungsbegleitung in der Psychiatrie« geforscht. Es gab damals eine Möglichkeit für Betroffene, auch ohne Studium oder Abitur einer persönlichen Frage nachzugehen. Das Projekt wurde von der Reemtsma Stiftung gefördert. Ich […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    3,99 

    Nuißl, K; Berthold Langguth, B.: Irritation erwünscht? Zur Einführung von Genesungsbegleitung – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Nuißl, K; Berthold Langguth, B.: Irritation erwünscht? Zur Einführung von Genesungsbegleitung – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Seit 2016 gibt es am Bezirksklinikum Regensburg eine Stelle für EX-IN-Genesungsbegleitung an der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA). Der dort angestellte EX-IN-Genesungsbegleiter Kaus Nuißl und Prof. Berthold Langguth, der als Chefarzt der PIA an der Etablierung der Stelle direkt beteiligt war, tauschen sich per E-Mail über die Anfänge, den aktuellen Stand, Inhalte der Arbeit und ihre Hoffnungen […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    2,99