Zeitschriften

    Sühwold, P.: Fragen an Genesungsbegleiter*innen – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Sühwold, P.: Fragen an Genesungsbegleiter*innen – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Was bedeutet Genesung für Sie persönlich? Gab es einen spürbaren Wendepunkt in Ihrer Genesungsgeschichte? Was haben Sie als hilfreich in der Begleitung während der Krise und Ihrer Genesung empfunden? Was haben Sie als hilfreich in der Begleitung während der Krise und Ihrer Genesung empfunden?
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    3,99 

    Scholz, Th.: Kein schmückendes Beiwerk. Über Gemeinschaftlichkeit in der Arbeit – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Scholz, Th.: Kein schmückendes Beiwerk. Über Gemeinschaftlichkeit in der Arbeit – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Der folgende Text erscheint neben anderen im August 2021 in dem von Susanne Ackers und Klaus Nuißl herausgegebenen Buch »EX-IN Genesungsbegleitung: Erfahrungsberichte aus der Praxis«. Das Buch versammelt in zwanzig Berichten aus der Praxis mögliche Tätigkeitsfelder und die beruflichen Erfahrungen von Genesungsbegleiter:innen. In einem davon beschreibt Thelke Scholz ihre Arbeit als Dozentin, Autorin und Projektmitarbeiterin. […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    2,99 

    Janz, D; Daucher, S.: »Wie schaffen Sie es, trotz Ihrer eigenen Betroffenheit diese Arbeit zu machen?« – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Janz, D; Daucher, S.: »Wie schaffen Sie es, trotz Ihrer eigenen Betroffenheit diese Arbeit zu machen?« – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Eine Geschichte über das Leben mit psychischen Erkrankungen, einen persönlichen Genesungsweg und die Inklusion Ein Interview mit Diana Janz, EX-IN-Genesungsbegleiterin in Ausbildung zu den Grundlagen von EX-IN, ihren ersten Schritten als EX-IN-Genesungsbegleiterin beim SpDi Kelheim und ihren vorherigen Krisen- und Genesungserfahrungen und ihren Wünschen an das psychiatrische Versorgungssystem.
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    2,99 

    Prestin, E.: Zur Weiterentwicklung des psychiatrischen Hilfesystems – kostenloser Download aus SI 3/2021

    Prestin, E.: Zur Weiterentwicklung des psychiatrischen Hilfesystems – kostenloser Download aus SI 3/2021

    Anfragen und Wünsche aus Betroffenensicht Konkrete Forderungen an die psychiatrische Versorgung lassen sich erst dann diskutieren, wenn zentrale Grundfragen geklärt sind: Wem soll die Psychiatrie eigentlich dienen? Und an welchen Zielen soll sie gemessen werden? In diesem Beitrag wird für eine humanistisch fundierte, an Recovery und Empowerment orientierte Psychiatrie plädiert, die sich reflektiert dem Spannungsfeld […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    0,00 

    Herrmann, K.: »Den Stimmen zuhören« – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Herrmann, K.: »Den Stimmen zuhören« – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Subjektive Theorien von Stimmenhörenden zum Inhalt und Sinn ihrer Stimmen Aus sozialpsychiatrisch-partizipativer Sicht wird das Hören von Stimmen nicht unbedingt als Symptom einer Störung, sondern auch als verstehbares Phänomen der menschlichen Wahrnehmung erklärt. Sowohl ihr Auftreten als auch das, worüber sie sprechen, kann aus der Lebensgeschichte der betroffenen Menschen heraus verstanden werden. In einer Studie […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    3,99 

    Schlimme, J. E.: Der verletzte Heiler – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Schlimme, J. E.: Der verletzte Heiler – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Professionell tätige Therapeut:innen und eigene seelische Krisenerfahrung Therapeutische Tätigkeit erfolgt vor dem Hintergrund eigener Lebenserfahrung. Das Konzept des »verletzten Heilers« erfasst den Umstand, dass therapeutisch Tätige besonders gut dort helfen können, wo sie selbst bereits einmal Betroffene waren. Dies stellt die Regeln der therapeutischen Kunst und Handlungswissenschaft nicht infrage, sondern ergänzt diese um die Regel, […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    3,99 

    Seidel, R.: »Aber die Seele, diese eigene Seele …« – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Seidel, R.: »Aber die Seele, diese eigene Seele …« – Einzelartikel aus SI 3/2021

    Fundstücke aus der Hinterlassenschaft der Erfahrungsseelenkunde Karl Peter Kisker, herausragender Exponent einer anthropologisch orientierten Psychiatrie, konnte zeigen, wie schon Immanuel Kant in der Verrücktheit nicht bloß Unordnung und Abweichung vom Vernunftgebrauch, sondern auch »eine positive Unvernunft« erkennen konnte, »d. i. eine andere Regel, ein ganz verschiedener Standpunkt, worein, so zu sagen, die Seele versetzt wird […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    2,99 

    Die jungen Wilden: Nachwuchskräftre in der Psychiatrie – Intgerview aus SI 3/2021

    Die jungen Wilden: Nachwuchskräftre in der Psychiatrie – Intgerview aus SI 3/2021

    Sozialpsychiatrie kommt in die Jahre und es wird häufig ein Nachwuchsmangel beklagt. Stimmt das? Wer sind die »Jungen« in der Sozialpsychiatrie? Was motiviert sie, was ist für sie Sozialpsychiatrie? Im Interview: Mara Bach
    Mehr dazu
    Beitrag (2021)
    0,00