Zwangsbehandlung

    Hoffmann, B.: Freiheitsentziehende Unterbringung von Kindern und Jugendlichen – Rechtslage nach Neufassung des § 1631 b BGB und Inkrafttreten des FamFG – Einzelartikel aus R&P 3/2009

    Hoffmann, B.: Freiheitsentziehende Unterbringung von Kindern und Jugendlichen – Rechtslage nach Neufassung des § 1631 b BGB und Inkrafttreten des FamFG – Einzelartikel aus R&P 3/2009

    Durch das Gesetz zur Erleichterung familiengerichtlicher Maßnahmen bei Gefährdung des Kindeswohls – in Kraft getreten am 12. Juli 2008 – und das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit – Inkrafttreten zum 1. September 2009 – wurden Voraussetzungen (§ 1631 b BGB) und Verfahren der freiheitsentziehenden Unterbringung von Kindern […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2009)
    9,99 

    Hoffmann, B.: Rechtliche Aspekte psychiatrischer bzw. psychologischer Behandlung Minderjähriger – Einzelartikel aus R&P 4/2007

    Hoffmann, B.: Rechtliche Aspekte psychiatrischer bzw. psychologischer Behandlung Minderjähriger – Einzelartikel aus R&P 4/2007

    Der Beitrag erörtert die Voraussetzungen einer psychiatrischen oder psychologischen Behandlung Minderjähriger. Es erfolgt insbesondere eine Auseinandersetzung mit den Anforderungen an eine wirksame Einwilligung als Legitimationsgrundlage einer Behandlung. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, unter welchen Umständen der Minderjährige bzw. sein gesetzlicher Vertreter zur Einwilligung befugt ist. Rahmenbedingungen und Voraussetzungen ambulanter und stationärer Zwangsbehandlungen Minderjähriger bilden […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2007)
    9,99 

    Krüger, R.: Finanzierungsrelevante Auswirkungen der jüngeren Rechtsprechung zur Zulässigkeit von Zwangsmaßnahmen auf die psychiatrische Krankenhausbehandlung – Einzelartikel aus R&P 4/2019

    Krüger, R.: Finanzierungsrelevante Auswirkungen der jüngeren Rechtsprechung zur Zulässigkeit von Zwangsmaßnahmen auf die psychiatrische Krankenhausbehandlung – Einzelartikel aus R&P 4/2019

    Die Anforderungen an den Unterbringungsauftrag psychiatrischer Krankenhäuser sind durch die jüngere Rechtsprechung zur Zulässigkeit von Zwangsmaßnahmen deutlich gestiegen. …
    Mehr dazu
    Beitrag (2019)
    9,99 

    Lehmann, P.: Psychiatrische Zwangsbehandlung, Menschenrechte und UN-Behindertenrechtskonvention – Einzelartikel aus R&P 1/2015

    Lehmann, P.: Psychiatrische Zwangsbehandlung, Menschenrechte und UN-Behindertenrechtskonvention – Einzelartikel aus R&P 1/2015

    Fragen und Antworten anlässlich der Neufassung des Berliner »Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten« (PsychKG) …
    Mehr dazu
    Beitrag (2015)
    9,99 

    Marschner, R. Sozialrechtliche Möglichkeiten zur Vermeidung von Zwang im Rahmen einer Unterbringung in akuten Krisen oder im Heim – Einzelartikel aus R&P 4/2017

    Marschner, R. Sozialrechtliche Möglichkeiten zur Vermeidung von Zwang im Rahmen einer Unterbringung in akuten Krisen oder im Heim – Einzelartikel aus R&P 4/2017

    Unterbringung und Zwangsbehandlung sind als Grundrechts­eingriffe nur zulässig, soweit keine weniger eingreifenden Mittel zur Verfügung stehen. Zur Vermeidung der Grundrechtseingriffe ist die Rechtsordnung daher verpflichtet, Alternativen zu Un­terbringung und Zwangsbehandlung nicht nur gesetzlich zu regeln, sondern tatsächlich in jedem Einzelfall zur Verfügung zu stellen. Die diesbezüglichen gesundheitsrechtlichen und sozial­rechtlichen Ansprüche werden unter Berücksichtigung aktueller Veränderungen […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2017)
    9,99 

    Marschner, R.: Aktuelles zur Zwangsbehandlung – in welchen Grenzen ist sie noch möglich? – Einzelartikel aus R&P 3/2011

    Marschner, R.: Aktuelles zur Zwangsbehandlung – in welchen Grenzen ist sie noch möglich? – Einzelartikel aus R&P 3/2011

    An der grundlegenden Unsicherheit im Umgang mit der Zwangsbehandlung hat sich in der Praxis in den letzten Jahren nichts geändert. Dies liegt einerseits an den unklaren gesetzlichen Regelungen im Bereich der öffentlich-rechtlichen Unterbringung und des Maßregelvollzugs und der ggf. möglichen stellvertretenden Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, insbesondere des rechtlichen Betreuers. Dies liegt zum anderen an aktuellen […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2011)
    9,99 

    Marschner, R.: UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – Auswirkungen auf das Betreuungsund Unterbringungsrecht – Einzelartikel aus R&P 3/2009

    Marschner, R.: UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – Auswirkungen auf das Betreuungsund Unterbringungsrecht – Einzelartikel aus R&P 3/2009

    Nach einem Überblick über die wesentlichen Vorschriften der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen werden die Auswirkungen auf das Betreuungs- und Unterbringungsrecht sowie die Zwangsbehandlung untersucht. Insoweit bestehen unterschiedliche Einschätzungen zwischen der Bundesregierung, Fachleuten und den Psychiatrie-Erfahrenen hinsichtlich der Frage, ob die geltenden Vorschriften des Betreuungs- und Unterbringungsrechts konventionswidrig sind oder nicht. …
    Mehr dazu
    Beitrag (2009)
    9,99 

    Mittag, M.: Die verfassungsrechtlichen Anforderungen an psychiatrische Zwangsbehandlungen im Betreuungsrecht – Einzelartikel aus R&P 4/2012

    Mittag, M.: Die verfassungsrechtlichen Anforderungen an psychiatrische Zwangsbehandlungen im Betreuungsrecht – Einzelartikel aus R&P 4/2012

    Zwang und Gewalt in der Psychiatrie werfen existentielle juristische Fragen auf und zählen zu den schwersten Eingriffen, denen Menschen in einem Rechtsstaat ausgesetzt sein können. Dazu gehören sowohl Einschränkungen der Fortbewegungsfreiheit als auch medizinische Zwangsbehandlungen. Das Bundesverfassungsgericht hat sich im letzten Jahr in aufsehenerregenden Entscheidungen erstmals mit den verfassungsrechtlichen Anforderungen an solche Zwangsbehandlungen befasst …
    Mehr dazu
    Beitrag (2012)
    9,99 

    Prävention von Zwangsmaßnahmen

    Prävention von Zwangsmaßnahmen

    Menschenrechte und therapeutische Kulturen in der Psychiatrie
    Die Buchbeiträge bündeln theoretisches und praktisches Wissen über Methoden, Strategien und alternative Maßnahmen bei Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Praxis und plädieren eindrucksvoll für die Veränderung der therapeutischen Haltung und institutioneller Strukturen.
    Mehr dazu
    Buch | E-Book (2016)
    30,00 

    Putkonen, H.: Gesetzliche Grundlagen psychiatrischer Zwangsmaßnahmen in Finnland – Einzelartikel aus R&P 4/2005

    Putkonen, H.: Gesetzliche Grundlagen psychiatrischer Zwangsmaßnahmen in Finnland – Einzelartikel aus R&P 4/2005

    In Finnland sind die Unterbringung und Versorgung psychisch Kranker im Psychiatriegesetz und in der Psychiatrieverordnung geregelt. Die dort festgelegten Prinzipien gelten auch für psychisch kranke Straffällige. Weitere einschlägige Regelungen finden sich im Strafrecht, dem Gesetz für staatliche psychiatrische Krankenhäuser, dem Gesetz zur Fürsorge Abhängigkeitskranker sowie im Vormundschaftsgesetz. Das Ministerium für Gesundheit und Soziales ist federführend […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2005)
    9,99 

    R&P 1/2015 komplett

    R&P 1/2015 komplett

    Gleichbehandlung vor dem Gesetz und die Beachtung der Grundrechte bleiben für psychisch Kranke in Deutschland dem Gestaltungsspielraum der Bundesländer überlassen. Die Ergebnisse der Novellierungen bei den Unterbringungs- bzw. Maßregelvollzugsgesetzen sollten den Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zur Zwangsbehandlung entsprechen. Rolf Marschner zeigt im Editorial der aktuellen R&P, an welchen Punkten das Psych-KG Baden-Württemberg dieses Ziel verfehlt. Rolf […]
    Mehr dazu
    Beitrag (2015)
    19,90 

    R&P 2/2013 komplett

    R&P 2/2013 komplett

    Die zweite Ausgabe 2013 beschäftigt sich vorwiegend mit dem Betreuungsrecht. Eineinhalb Jahre hat der Gesetzgeber nach den Urteilen des Bundesverfassungsgerichts zur Zwangsbehandlung gebraucht, um wieder eine Rechtsgrundlage zur zwangsweisen Behandlung von in der Psychiatrie untergebrachten Personen zu schaffen. Zu lange meinten viele, zu kurz wurde in dieser Zeitschrift argumentiert.
    Mehr dazu
    Beitrag (2013)
    19,90