#wegbegleiter – Woche 14

»Wenn die Seele verletzt ist – Umgang mit Trauma«

Wenn traumatisierende Ereignisse das Leben erschüttern, braucht es Kraft, Mut und oftmals viel Zeit, um ins Leben zurückzufinden. Von Helfenden, Angehörigen und therapeutisch Tätigen erfordert die Arbeit mit Betroffenen viel Sensibilität und Ruhe.

In dieser Woche haben wir genauer hingeschaut, Wichtiges zusammengetragen und Pakete für Sie zum Thema geschnürt.

Alle Wochenthemen von #wegbegleiter finden Sie hier ».


Kostenloses Lesefutter zum Thema

Free-Book: Leseprobe aus »Traumasensible psychiatrische Pflege«

Pflegende können mit alltagsnaher Begleitung viel zur Stabilisierung und Nachsorge traumatisierter Menschen beitragen, sowohl im stationären als auch im ambulanten Sektor. Diese Einführung aus erster Hand liefert dafür die theoretischen Grundlagen und viele praktische Hilfestellungen.

Die Besonderheiten traumatischer Erinnerung und der Umgang mit dem Misstrauen von Menschen, die verletzt wurden, erfordern den Aufbau vertrauensvoller Arbeitsbeziehungen und die Schaffung von sicheren Milieus, aber auch die Beherrschung von Skills zur Emotionsregulierung und zur Distanzierung. Von diesem Know-how der traumasensiblen Pflege können auch andere Nutzergruppen sehr profitieren.

Hier finden Sie das Vorwort und die Einführung als kostenloses Free-Book:

Und hier geht es direkt zum Buch ».


Free-Book: Leseprobe aus »Umgang mit traumatisierten Patienten«

Nicht selten kommen wir unwissentlich mit Traumafolgestörungen in Kontakt. Besonders für psychiatrisch Tätige ist es wichtig, für typische Traumafolgen sensibilisiert zu sein, um »schräg« wirkende Verhaltensweisen einordnen zu können.

Dieses Buch vermittelt leicht verständlich und kompakt Traumaursachen, Störungsbilder und Bewältigungsmuster. Es zeigt die therapeutischen Möglichkeiten auf und unterstützt praxisnah die professionelle Interaktion mit traumatisierten Menschen. Es hilft, Retraumatisierungen zu vermeiden und den Patient*innen auch in psychiatrischen Settings einen »sicheren Raum« zu schaffen.

Hier finden Sie eine Leseprobe als kostenloses Free-Book:

Und hier geht es direkt zum Buch ».


Für die kleinen Leser*innen

»Wasims Weste – Kindern Flucht und Trauma erklären«

Wasims Familie muss ihre Heimatstadt verlassen, weil dort Krieg herrscht. Oma und Opa können nicht mitfliehen, deshalb ist Wasim sehr froh über die Weste, die Oma selbst genäht hat. Er ist sich sicher, dass sie ihn schützen wird.

Das ist auch nötig, denn das Meer ist rau und der Weg lang, bis die Familie Hilfe im Café Welcome findet. Herr Hubert hilft, wo er kann, doch die besten Ideen fallen Wasim selbst ein, und damit hilft er sich, seinem Vater und seinem neuen Freund Bashir, der von Alpträumen geplagt wird.

Diese liebevoll illustrierte Geschichte über Flucht und Trauma zeigt nicht nur, was Kindern hilft, besser durch Krisenzeiten zu kommen, sondern wie auch traumatisierte Kinder Resilienz entwickeln können.

Und hier geht es direkt zum Buch ».


»Yussef und die Erinnerungsgeister – Kindern und Jugendlichen PTBS erklären«

Yussef ist mit seiner Familie in ein sicheres Land geflohen. Endlich in Sicherheit – aber der Schrecken sucht sich seinen Weg: Angst, Wut und Albträume machen ihm und seiner Umwelt das Leben schwer. Unaufgeregt und einfühlsam ermutigt das Buch traumatisierte Kinder, Jugendliche und ihre Begleiter, sich therapeutischer Hilfe zu öffnen. Auch Yussef wagt sich an die Geister der Vergangenheit heran und gewinnt allmählich die Kontrolle über die Bilder in seinem Kopf zurück.

Im Begleitmaterial wird die typische Symptomatik einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) näher erläutert.

»Ein wunderbares kleines Buch, das mit klinischer Präzision die Kernsymptome des Traumaspektrums beschreibt, jedoch gleichzeitig in einfachen Worten einen einfühlsamen Zugang zum kulturübergreifenden Leiden der von posttraumatischer Belastungsstörung betroffenen Kinder und Jugendlichen findet.«
Dr. Elisabeth Kaiser, vivo international

Und hier geht es direkt zum Buch ».


Kostenloser Artikel aus der Psychosozialen Umschau

Vor allem Mitmenschlichkeit und eine Perspektive sind nötig, um wieder heil zu werden. Wie wird Flüchtlingen bei uns eigentlich geholfen, Erlittenes zu verarbeiten?
Cornelia Schäfer sprach mit der Traumatherapeutin Elise Bittenbinder.

Hier finden Sie den Artikel aus der Psychosozialen Umschau 1/2019 als kostenlosen Download:

Und hier geht es direkt zur Zeitschrift ».


Sonderangebot zur Themenwoche

Kompaktes und praxisnahes Fachwissen für die Arbeit mit traumatisierten Menschen. »Umgang mit traumatisierten Patienten« und »Traumasensible psychiatrische Pflege« in dieser Woche für nur 35,00 statt 43,00 €.

Und hier geht es direkt zum Angebot ».

Bilderbücher zum Thema im Paket. »Wasims Weste« und »Yussef und die Erinnerungsgeister« jetzt für nur 25,00 € statt 32,00 €.

Und hier geht es direkt zum Angebot ».


HopeLit: Kostenlose Kinderbuchplattform

Zusammen mit anderen Menschen aus der Buchbranche haben wir eine Plattform ins Leben gerufen, die kostenloses Beschäftigungsmaterial für Kinder zur Verfügung stellt. Texte, Videos, Illustrationen, Malvorlagen. Das alles gibt es unter: www.hopelit.de – Geschichten zum Lernen, Lachen, Hoffen.


Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Psychiatrie. Mit unserem Newsletter informieren wir über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten.

Newsletter abonnieren
Kundenmagazin

Kundenmagazin abonnieren

Unser kostenloses Kundenmagazin bietet zwei Mal im Jahr aktuelle Informationen zu Neuerscheinungen und Autoreninterviews zum Thema.

Kundenmagazin abonnieren

Weitere Informationen

Zurück nach oben