Nachrichten aus dem Netzwerk Sozialpsychiatrischer Dienste in Deutschland – Wohnungslos und psychisch krank – Gratisartikel aus SI 4/2021

Die Prävalenz von psychischen Erkrankungen bei Menschen, die akut von Wohnungslosigkeit betroffen, ohne abgesicherten Wohnraum auf der Straße oder in Behelfsunterkünften leben oder ordnungsrechtlich untergebracht sind, ist sehr hoch. Die Lebensweise ohne sicheren Wohnraum birgt einige psychische Risikofaktoren für die betroffenen Menschen, aber ebenso hoch ist die Gefahr des Verlustes des eigenen Wohnraums für Menschen aufgrund einer akuten psychischen Störung und einer komplexen sozialen Problemlage (z. B. Trennung, Jobverlust oder Verschuldung).

Titel zum Thema