Psychosoziale Umschau 4/2015

Das Versprechen der Teilhabe Der diesjährige Sommer zeichnete sich nicht nur durch ungewöhnlich heiße Temperaturen, sondern auch durch vielfältige sozialpolitische Entwicklungen aus:Der erste Entwurf des Bundesteilhabegesetzes wird in diesem Jahr noch kommen. Michael Konrad gibt in seinem Beitrag die Essenzen des Abschlussberichts wieder, damit sich Betroffene, Angehörige und Profis ein erstes Urteil über das zu Erwartende machen können. Nach langer Zeit wurde erreicht, dass auch psychotisch erkrankte Menschen Anspruch auf eine Psychotherapie haben, wie der Beitrag von Norbert Mönter und Norbert Hümbs erläutert. Die Psychosoziale Versorgung von Menschen aus Kriegsgebieten stellt seit diesem Sommer eine dringend anzugehende Aufgabe für die Gesundheitspolitik dar, auf die Daniel Heimel in seinem Beitrag aufmerksam macht. Die sozialrechtliche Überraschung des Sommers war der Referentenentwurf des Pflegestärkungsgesetzes II. Dieses wird für Menschen mit Demenz und Behinderung eine deutliche Verbesserung und finanzielle Entlastung bedeuten, wie eine Infografik und der Beitrag von Uli Krüger zeigen.Gratisartikel dieser Ausgabe ist »Gemeindepsychiatrie können Profis nicht allein – Einbeziehung und fachliche Unterstützung von Selbst- und Bürgerhilfe sind Schlüssel für die Teilhabe psychisch kranker Menschen« von Achim Dochat.

Preise

Um bei der Preisgestaltung fair zu bleiben und die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und Bedarfe abzudecken, haben wir verschiedene Preise für Privatkunden, Institutionen, soziale Dienste und Firmen festgesetzt. Zudem gibt es ein Online-Abonnement mit Zugriff über eine registrierte IP-Adresse, einen Nummernkreis (vorwiegend bei Großinstitutionen) oder über einen Login mit Benutzernamen und Passwort.

Der Onlinezugang enthält den Zugriff auf alle Artikel des aktuellen Heftes und schließt auch die Nutzung des vollständigen Archivs der Zeitschrift mit ein.
Für Großkunden-Online Abonnements gelten diese Lizenzbestimmungen » (Link führt zum PDF Download der Lizenzbestimmungen).

Kündigungsfrist: jeweils zum 30.09. für das Folgejahr, Mindestlaufzeit 1 Jahr.

Preisliste

Abo abschließen

4 Ausgaben jährlich,
PRINT ca. 20.01.; 15.04.; 15.07; 15.10
ONLINE ca. zwei Wochen vor Erscheinen der Printausgabe.

Abo abschließen

Redaktion

Karin Koch, Köln (v.i.S.d.P); Peter Heuchemer, Köln; Jörg Holke, Bonn;
Caroline Trautmann, Bonn. Ständige Mitarbeit: Manfred Becker, Svenja Bunt, Alexander Engel, Katrin Klünter, Christoph Müller, Cornelia Schäfer.

 

Herausgeber:
Aktion Psychisch Kranke
Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.
Familien-Selbsthilfe Psychiatrie
(Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.)

Redaktionsanschrift

Psychiatrie Verlag
Psychosoziale Umschau
Ursulaplatz 1
50668 Köln

Tel 0221/167989-12
Fax 0221/167989-20
umschau@psychiatrie.de

Anzeigen

Hier können Sie die Mediadaten für die Psychosoziale Umschau als PDF herunterladen.

Kontakt für Anzeigenschaltung:
MARKETING SERVICES GÄRTNER
Henry Gärtner
Tel/Fax: (0)2131 7423233
mail: info(at)ms-gaertner.de

Hinweise für Autor*innen

Hier finden Sie als Autorinnen und Autoren wichtige Hinweise zur Einsendung von Manuskripten für die Psychosoziale Umschau.