Stigma

    Eine andere Art von Wahnsinn

    Eine andere Art von Wahnsinn

    Vom langen Schweigen und Hoffen einer Familie
    Hinshaw schildert in seiner Autobiografie, was die Geheimhaltung und das Stigma einer psychischen Erkrankung für die Betroffenen, aber auch die Angehörigen bedeuten.
    Mehr dazu
    Buch | E-Book (2019)
    20,00 

    Normalität

    Normalität

    Die ungezähmte Kategorie in Psychiatrie und Gesellschaft
    Asmus Finzen zeigt auf, wie sehr die Vorstellungen sowohl in der Gesellschaft als auch in psychiatrischen Argumentationen zutiefst von Normalitätsannahmen geprägt sind.
    Mehr dazu
    Buch | E-Book (2018)
    20,00 

    Paket: »Eine andere Art von Wahnsinn« und »Stigma psychische Krankheit«

    Paket: »Eine andere Art von Wahnsinn« und »Stigma psychische Krankheit«

    Die Titel »Eine andere Art von Wahnsinn – Vom langen Schweigen und Hoffen einer Familie« und »Stigma psychische Krankheit – Zum Umgang mit Vorurteilen, Schuldzuweisungen und Diskriminierungen« im Paket für nur 30,00 statt 40,00 €.
    Mehr dazu
    Buch (2020)
    40,00 

    Stigma psychische Krankheit

    Stigma psychische Krankheit

    Zum Umgang mit Vorurteilen, Schuldzuweisungen und Diskriminierungen
    Es gibt kein Buch, das die gesellschaftlichen Hintergründe der Stigmatisierung so detailliert offen legt, wie dieses; es wird die gesellschaftspolitische Diskussion der kommenden Jahre prägen.
    Mehr dazu
    Buch | E-Book (2013)
    20,00 

    Zinkler, M.; Nyhuis, P.: Offene Türen in der Allgemeinpsychiatrie: Modelle und Standards – Einzelartikel aus R&P 2/2017

    Zinkler, M.; Nyhuis, P.: Offene Türen in der Allgemeinpsychiatrie: Modelle und Standards – Einzelartikel aus R&P 2/2017

    Offene Stationstüren in der Allgemeinpsychiatrie gibt es in Deutschland an verschiedenen Standorten seit dem Bericht der Psychiatrie-Enquete des Deutschen Bundestags. Auch wenn alle bisher durchgeführten Untersuchungen für Vorteile der offenen Psychiatrie sprechen, mit weniger Gewalt, weniger Zwangsmaß- nahmen, höherer Akzeptanz bei Patienten und Angehörigen und weniger Stigmatisierung, so arbeiten doch fast alle psychia- trischen Kliniken […]
    Mehr dazu
    Beitrag (1970)
    9,99