Zuhören, vergleichen, verstehen, entdecken Nachruf auf den Ideenhistoriker, Literaturwissenschaftler und Psychiater Jean Starobinski: Ralf Seidel – Ausgabe 3/2019

Zuhören, vergleichen, verstehen, entdecken Nachruf auf den Ideenhistoriker, Literaturwissenschaftler und Psychiater Jean Starobinski Ralf Seidel Während meines Studiums in Genf Anfang der Sechzigerjahre hatten mich zwei Persönlichkeiten besonders beeindruckt. Beide waren in Genf geboren, beide stammten aus polnisch-jüdischen Ärzte- und Gelehrtenfamilien. Beide konnten erst nach langer Wartezeit Schweizer Bürger werden. Und doch waren beide grundverschieden. Die eine Person war die auch in politischen Debatten präsente Philosophin Jeanne Hersch, die andere der Psychiater, Literat, Philosoph und Ideenhistoriker Jean Starobinski. »Staro« hieß er unter uns Studenten. Starobinski gab damals Vorlesungen zu Themen wie »Die Idee der Wahrhaftigkeit in der Literatur« oder »Magisches und wissenschaftliches Denken in der Medizin«. Und er tat dies auf nachhaltig beeindruckende, im doppelten Sinne des Wortes erlesene Weise.