SI-Melchiorsgrund Ein kulturtherapeutisches Dorf: Reinhard Kaul-Seeger, Herr H. – Ausgabe 2/2019

Melchiorsgrund – Ein kulturtherapeutisches Dorf Reinhard Kaul-Seeger, Herr H. In Melchiorsgrund wird mit der »Methode Dorf« eine therapeutisch und pädagogisch wirksame Landschaft geschaffen, in der Menschen mit Dopppeldiagnose Psychose und Sucht bei der Wiedererlangung ihrer natürlichen Autonomie unterstützt werden. Ärzte, Therapeuten, Sozialpädagogen, Landwirte, Handwerker, und Künstler arbeiten an einem therapeutischen Milieu, in dem nach dem Grundsatz »Alltag als Therapie« individuelle und überwiegend selbstbestimmte Settings zur Behandlung komplexer Erkrankungen kreiert werden. Seit vielen Jahren wird hier das Prinzip der umfassenden Ressourcenaktivierung und Förderung von Teilhabe praktiziert, bevor diese Qualitäten überhaupt so benannt wurden. Die Qualitätsprodukte handwerklicher, kulinarischer und künstlerischer Natur, die im Dorf produziert werden, ziehen Kunden und Publikum aus einem weiten Umkreis an. Eine wiederkehrende Frage von Besuchern lautet: »Kann man hier auch einfach so leben, ohne Diagnose?« – Ein Indikator dafür, dass hier neben dem therapeutischen Auftrag ein attraktiver Lebensort entstanden ist, aber eben keine »Sonderwelt«.