SI-Einfach mal in netter Gesellschaft herumsitzen … Tiergestützte Intervention in der Allgemeinpsychiatrie: Cornelia Drees – Ausgabe 2/2019

Einfach mal in netter Gesellschaft herumsitzen ... Tiergestützte Intervention in der Allgemeinpsychiatrie Cornelia Drees Ein zwangloses Treffen mit Tieren kann für Menschen und erst recht für Menschen in einer schwierigen Lebenssituation eine Kraftquelle bedeuten und die Salutogenese unterstützen. Unsere Urverbindung (Biophilie) zur Natur macht es möglich, dass wir über Tiere zur Entspannung und über die Entspannung zu einer neuen Eigenwahrnehmung kommen. Ob stimmungsaufhellend, blutdrucksenkend oder bindungsbereitend, die Wirkung einer tiergestützten Intervention wird als individuell verschieden beschrieben. Oftmals schneller als wir Menschen schaffen es Tiere, Zugang zu den Patienten zu finden und eine Art Türöffner zu sein.