Home Treatment in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Ein Versorgungskonzept mit Zukunft?: Isabel Böge – Ausgabe 3/2019

Home Treatment in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Ein Versorgungskonzept mit Zukunft? Isabel Böge Seitdem am 01.01.2017 das »Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG)« in Kraft getreten ist, besteht in Deutschland eine rechtliche Grundlage für Home Treatment in Form von stationsäquivalenter Behandlung (StäB). StäB stellt eine multiprofessionelle, intensive, tägliche aufsuchende Behandlungsform dar, welche gerade für psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche mit stationärer Behandlungsindikation als Alternative indiziert ist, da Eltern, ggf. Geschwister, aber auch soziale Strukturen wie Schule oder Jugendamt so in die Behandlung mit einbezogen werden können, was die Nachhaltigkeit von Behandlungseffekten erhöht.