Gewalterfahrungen psychiatrisch Pflegender am Arbeitsplatz: Michael Schulz, Michael Löhr – Ausgabe 1/2019

Gewalterfahrungen psychiatrisch Pflegender am Arbeitsplatz Michael Schulz, Michael Löhr Psychiatrisch Pflegende sind im Hinblick auf Übergriffe durch Patienten im Vergleich zu anderen Berufsgruppen einem hohen Risiko ausgesetzt. Wenngleich eine allgemeingültige Definition von Gewalt und Aggression im Arbeitskontext fehlt, so lässt sich grob zwischen verbaler, physischer, psychischer und sexueller Gewalt unterscheiden. Erlebte Gewalt am Arbeitsplatz hat vielfältige negative Folgen für die Beteiligten und die Institution. Bei den meisten Übergriffen stehen weniger die körperlichen, sondern eher die psychischen Folgen im Vordergrund. Dabei können die Reaktionen und Folgen unterschiedlich und vielfältig sein. Neben physischen Verletzungen kommt es gehäuft zu psychischen Folgestörungen. Vor dem Hintergrund, dass es sich bei der Entstehung von Aggression und Gewalt um ein komplexes Geschehen handelt, sind mehrdimensionale Interventionen zielführend. Beispielhaft wird das »Safewardskonzept« vorgestellt.