26. Sep. 2019 - 26. Sep. 2019 | Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24 80331 München | 19:00 - 21:00 Uhr

Die Mechanismen von Täuschung und Selbsttäuschung sind aus der Psychologie gut bekannt. Stefan Weinmann wendet diese Erkenntnisse auf das Fachgebiet Psychiatrie selbst an. Wie sieht es aus mit der sogenannten »Evidenz« zu den Ursachen von Depression und Schizophrenie? Wie mit der Wirksamkeit von Medikamenten und Psychotherapien? Welche Bedeutungen haben Vorurteile, Verzerrungen und sich selbst erfüllende Voraussagen in der psychiatrischen Behandlung und Forschung? Und wieso helfen viele gut erforschte Ansätze so häufig nicht?

Wenn man die gegenwärtige Psychiatrie verstehen will, muss man verstehen, was in den Köpfen von Psychiater*innen vor sich geht, sagt Weinmann und plädiert dafür, dass sich die Psychiatrie mehr den sozialen und auch den gesellschaftlichen Bedingungsfaktoren stellt.

Veranstaltung mit:

Dr. med. Dr. PH Stefan Weinmann
Psychiater und Psychotherapeut, Oberarzt im Vivantes Klinikum am Urban in Berlin, Autor von »Die Vermessung der Psychiatrie«, 2019

Prof. Dr. med. Peter Brieger
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärztlicher Direktor des kbo-Isar-Amper-Klinikums München-Ost

 

Weitere Informationen und Anmeldung »

Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Psychiatrie. Mit unserem Newsletter informieren wir über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten.

Newsletter abonnieren
Kundenmagazin

Kundenmagazin abonnieren

Unser kostenloses Kundenmagazin bietet zwei Mal im Jahr aktuelle Informationen zu Neuerscheinungen und Autoreninterviews zum Thema.

Kundenmagazin abonnieren

Weitere Informationen

Zurück nach oben